Übersicht

12. September 2007 - EWE TEL kann keine DSL-Anschlüsse in den DSLAM-Ausbau-Gebieten der T-Com schalten
16. Oktober 2009 - EWE TEL hat das neu ausgebaute Glasfaser-Netz in Betrieb genommen


 

12. September 2007

EWE TEL kann keine DSL-Anschlüsse in den DSLAM-Ausbau-Gebieten der T-Com schalten
Die EWE TEL kann nicht im gesamten Stadtgebiet von Cuxhaven DSL anbieten. Unseren Informationen nach, kann die EWE TEL nicht auf die Technik der neu aufgebauten DSLAMs der T-Com zurückgreifen. Der Grund dafür ist, dass die von der T-com verbaute Technik nicht der Regulierung durch die Bundesnetzagentur unterliegt. So kommt es unserem Kenntnisstand nach dazu, dass die EWE TEL nur in den alten Kupfergebieten DSL anbieten kann.

Die EWE TEL baut seit 2003 ein eigenes Telekommunikationsnetz in Cuxhaven aus. Die Baumaßnahmen sind teilweise in ganz Cuxhaven in den Strassen zu beobachten. Der Ausbau ist voraussichtlich bis zum Jahr 2010 vollständig abgeschlossen. Ab spätestens 2010 soll dann allen Cuxhavener Haushalten DSL über EWE TEL zur Verfügung stehen.

Wir haben im Mai 2007 versucht weitere Informationen über den Ausbau und die zu erwartenden Leistungen und Produkte in Erfahrung zu bringen. Leider wurden unsere Fragen von der EWE TEL nicht vollständig beantwortet. Wir wurden jedoch gebeten, die wenigen Informationen die wir erhalten haben, nicht zu veröffentlichen.

In Anbetracht der Tatsache, dass die EWE die Glasfaser bis in die Häuser verlegt, sind hier wesentlich höhere Geschwindigkeiten als über das übliche DSL zu erwarten. 

Wir werden den Ausbau weiter verfolgen.


16. Oktober 2009

EWE TEL hat das neu ausgebaute Glasfaser-Netz in Betrieb genommen

Wie wir im September 2007 bereits berichtet haben, baut EWE TEL in Cuxhaven ein eigenes Glasfasernetz aus, welches das Glasfaser-Signal bis in das Haus führt. Dieses System wird fibre to the home (FTTH) genannt und ermöglicht es, mit extrem hohen Geschwindigkeiten durch das Internet zu surfen.

Am 09.07.2009 fand, pünktlich zum Rollout der ersten Gebiete, eine Informationsveranstaltung in den Räumen der EWE im Gewerbegebiet statt. Herr Andree Saathoff präsentierte die in Cuxhaven neu verfügbare Technik. Die uns vorliegende Präsentation der Veranstaltung ist leider noch nicht freigegeben.

EWE TEL hat auf Basis dieser Technik neue Angebotspakete  geschnürt. Über diese und die Hintergründe wollen wir nun hier informieren.

Generell werden zwei unterschiedliche Pakete angeboten:

Internet & Telefon 39,95 €
Internet, Telefon & TV 49,95 €

 

 Merkmal
 Info  Bemerkung
Geschwindigkeit 35.000 Kbit/s Downstream 3.500 Kbit/s Upstream  -
Erhöhung der Geschwindigkeit auf
50.000 Kbit/s Downstream
5.000 Kbit/s Upstream
optional, für 5,- € / Monat
Ist im ersten Jahr inklusive (Stand 16. Oktober 2009)
Internet Flatrate    Inklusive Gilt für Gespräche ins Deutsche Festnetz (mit den üblichen Ausnahmen wie Mobilfunk, Mehrwertnummern wie 0900, 0180 etc.)
Genaueres erfahren Sie auf der Internetseite der EWE TEL
Telefon Flatrate    Inklusive  
Telefonanschluss    Zwei Leitungen Entgegen unserer ersten Aussage handelt es sich nicht um einen VoIP Anschluss – mehr dazu folgt in Kürze
TV & Radio beim entsprechenden Paket inklusive:
  • 92 analoge & digitale Radiosender
  • 46 analoge Fernsehsender
  • 44 digitale Fernsehsender
Liste der Sender erfahren Sie auf der Internetseite der EWE TEL
Ping-Zeiten 1-2 ms  
Mindestvertragslaufzeit    24 Monate  -
Rufnummernportierung     ist möglich Mit der Portierung ist gemeint, dass man beim Wechsel von einem anderen Anbieter zu EWE TEL seine Telefonnummer mitnehmen kann


Die genaue Beschreibung der Pakete findet Sie auf den Seiten der EWE TEL .

Allerdings wollen wir hier auch auf einige Dinge hinweisen, die unserer Ansicht nach deutlich gemacht werden sollten.


Telefonanschluss:
Dieser Bereich wird in den nächsten Tagen überarbeitet - Bitte haben Sie ein wenig Geduld.

  • Es kann zu Problemen mit Faxgeräten kommen. Fax-Protokoll der Gruppe 4 – G4) an ISDN-Faxgeräten oder über PC-ISDN-Karten (z. B. AVM FRITZ!Card) Der analoge Faxversand. (Fax-Protokoll der Gruppe 3 – G3) funktioniert. Falls an den G4-Geräten einstellbar, soll der Versand über G3 erfolgen.


Serverbetrieb:
Bei einigen Endkunden könnte in Anbetracht der hohen Upload-Geschwindigkeit der Wunsch aufkommen, einen eigenen Server von zu Hause aus zu betreiben. Generell ist das natürlich möglich, allerdings werden seitens der EWE TEL einige technische Einschränkungen gemacht. So sind verschiedene Ports gesperrt. Das bedeutet, dass diese Ports von außen, also aus dem Internet nicht erreichbar sind. 

Bei den Ports handelt es sich um die Folgenden:

 Port     Standardanwendung
 21     FTP
 25     SMTP und ESMTP
 53     DNS
 80     http
 119     Usenet


Natürlich könnte man einen Server der diese Dienste anbietet auch auf andere Ports umkonfigurieren. Das wäre jedoch für die Erreichbarkeit durch andere Benutzer aus dem Netz recht unbequem.

Wie sich jetzt in einem Test herausgestellt hat, ist zumindest der Port 80 nicht gesperrt. Warum dies auf der Infoveranstaltung behauptet wurde, ist nicht klar, vor allem, da die Sperrung potenzielle Kunden eher abschreckt als lockt.


Der Ausbau:
Der Ausbau erfolgt in 16 Schritten:

  • 1. Ausbauschritt: Ab Juli 2009 kann die Glasfaser in den Ortsteilen Westerwisch, Süderwisch und Groden (bis zur BAB) bestellt werden.
  • 2. Ausbauschritt: Ab August 2009 sind die Ortsteile Duhnen, Döse, Musikerviertel und Sahlenburg angebunden
  • 3. Ausbauschritt: Nach Informationen durch die EWE TEL werden bis 2012 weitere Anschlussbereiche folgen.



Informationen zum Ausbau:
Zeitungsartikel Cuxhavener Nachrichten vom 8.7.2009 - Hochgeschwindigkeit für den Süden der Stadt

Zeitungsartikel Cuxhavener Nachrichten vom 3.7.2009 - EWE versorgt Cuxhaven mit Glasfaserkabeln

Zeitungsartikel Cuxhavener Nachrichten vom 2.7.2009 - EWE setzt auf Glasfaser 

Außerdem liegt uns die Präsentation der EWE TEL vor, die auf der eingangs erwähnten Info-Veranstaltung der EWE gezeigt wurde. Leider haben wir bislang noch immer keine Freigabe für die Veröffentlichung bekommen. Darum wollen wir diese hier vorsichtshalber nicht veröffentlichen.


Fazit:
Bei dem neuen Angebot der EWE TEL handelt es sich, von den beschriebenen Nachteilen einmal abgesehen, um ein recht interessantes Paket. Speziell für Haushalte, die auch einen Kabelanschluss haben und für den monatlich bezahlen, kann sich eine nicht unerhebliche Einsparung ergeben. Auch wenn sich die erhöhte Geschwindigkeit beim normalen Surfen wohl kaum bemerkbar machen wird, ist der Geschwindigkeitsvorteil z.B. bei Downloads sicherlich enorm.

Ganz sicher kann gesagt werden, dass die verwendete Technik, die Glasfaser bis ins Haus, sehr zukunftssicher ist. Für die EWE TEL ergibt sich dadurch die Möglichkeit die Geschwindigkeit theoretisch auf bis zu mehrere Gigabit/s zu erhöhen. Auch hier haben wir um nähere Angaben durch die EWE TEL gebeten, jedoch keine Antwort bekommen.