Pressemitteilung der T-Com vom 28.06.2006   

 

T-Com schließt weitere Cuxhavener Stadtteile an das T-DSL-Netz an


Neue Technik ermöglicht Breitbandanschlüsse auch in Glasfasernetzen

T-Com, das Geschäftsfeld Breitband/Festnetz der Deutschen Telekom, bietet in Zukunft auch in den bisher noch nicht versorgten Stadtteilen Cuxhavens T-DSL an. Das Ausbaukonzept wurde heute im Beisein von Oberbürgermeister Arno Stabbert vorgestellt.

Im Vorwahlbereich 04721 war T-DSL bisher in weiten Teilen verfügbar, aber wegen spezieller Glasfasertechnik leider nicht flächendeckend. Die nun eingesetzte Technik wurde speziell für Glasfasernetze entwickelt und verlagert einen Teil der T-DSL Technik dezentral in die Bereiche außerhalb der Vermittlungsstellen. Damit wird es möglich, T-DSL in Cuxhaven nahezu flächendeckend anzubieten.

"Nach intensiven Verhandlungen mit verschiedenen Lieferanten ist es T-Com gelungen die Entwicklung dieser Technik voranzutreiben, die sich jetzt in der Einführung befindet. Cuxhaven gehört damit zu den ersten Städten, in denen diese neue Technik für den T-DSL Ausbau zum Einsatz kommt", sagte heute Rüdiger Staats, Leiter Planung der Technikniederlassung Nord bei einem Pressegespräch im Rathaus.

Der Ausbau wird voraussichtlich im vierten Quartal 2006 abgeschlossen sein. Die Technik wird Zug um Zug in der Stadt installiert. Nach Fertigstellung des jeweiligen Versorgungsbereiches steht den Kunden T-DSL dort sofort zur Verfügung. T-Com informiert die Kunden zeitnah über die Nutzungsmöglichkeit.
"Wir freuen uns natürlich, dass wir jetzt auch die zweite Hälfte von Cuxhaven mit T-DSL versorgen und damit weiteren Privat- und Geschäftskunden den Zugang zur breitbandigen Internetnutzung ermöglichen können", so Carsten Dietz, Vertriebsleiter der Privatkunden-niederlassung Nord. T-DSL bietet mit sekundenschnellem Seitenaufbau, rasanten Downloads und bester Bild- und Tonqualität bei Musiksendungen oder Videostreams das optimale Surfvergnügen für alle, die multimediale Services auf den heimischen Rechner holen möchten. Dabei bleibt die Telefonverbindung beim T-DSL Betrieb frei, T-ISDN-Nutzern stehen sogar beide Leitungen zur Verfügung. Da mit T-DSL keine Einwahl ins Internet erforderlich ist, entfällt auch die Gefahr, über so genannte Dialer unbemerkt aus dem PC heraus teure Telefonnummern anzuwählen.

Für die unterschiedlichen Ansprüche bietet T-Com die jeweils passende Bandbreite an: Die Einstiegsvariante T-DSL 1000 ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1.024 kbit/s. In der Variante T-DSL 2000 können Internet-Inhalte mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 2.048 kbit/s auf den eigenen PC heruntergeladen werden. T-DSL 6000 ist das optimale Angebot für Surfprofis, die für den Abruf von Angeboten aus dem World Wide Web Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 6.016 kbit/s nutzen können. Für professionelle Anwender vereinen spezielle T-DSL Business-Pakete von T-Com weitere Dienstleistungen wie Internetzugang, E-Mail-Adressen und Internet-Domänen. T-DSL ist bereits in vielen Anschlussbereichen verfügbar.

Quelle:
Deutsche Telekom AG
Hausanschrift: T-Com, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Binderstraße 26, 20146 Hamburg
Postanschrift: Postfach 13 03 66, 20103 Hamburg
Telekontakte: Telefon +49 40 [entfernt], Telefax +49 431 [entfernt]
www.t-com.de